Donnerstag, 2. Juni 2016

Segen


Den Segen von unserem Pastor zu bekommen war für mich ein ganz besonderer Moment. Noch heute bin ich so glücklich, dass wir einen so tollen Pastor gefunden haben. In unserer Stammkirche in unserer Nachbarschaft hatte der eigentliche Pastor nämlich Urlaub an unserem Hochzeitstag. Er hat uns aber versprochen, dass er einen anderen Pastor finden wird, der uns in unserer Kirche traut. An einem ziemlich verregneten Dienstagmorgen, gerade als ich mich durch den Regenguss auf der Autobahn quälte, rief er dann an. Er hatte leider keinen Kollegen gefunden, der unsere Trauung durchführen würde. Der 3. Oktober sei ja ein Feiertag und da hatte kein Kollege arbeiten wollen. Als er dann fragte, ob wir nicht ein anderes Datum wählen könnten, war ich schon glücklicherweise auf einen Rastplatz gefahren. Natürlich ging das nicht. Mal abgesehen davon, dass schon alle Gäste Save the Date Karten vorliegen hatten, hatten wir auch nach langer Suche unsere Location gebucht. Wer mich besser kennt, weiß, dass ich nicht den Kopf in den Sand stecke, sondern sofort nach einer Lösung suche. Durch verschiedene Hochzeitsblogs hatte ich schon von www.rent-a-pastor.com gehört. Eigentlich war zusätzlich Geld für einen Redner/Pastor nicht geplant. Ich hatte schnell eine E-Mail an den Pastor unserer Wahl gesendet. Zeitgleich habe ich meiner Schwiegermutter unser Leid geklagt. Meine Schwiegereltern wohnen schon sehr lange in Bremen und haben super Kontakte. In ihrem Freundeskreis ist auch ein schon längst pensionierter Pastor, den sie sich gut als Zeremonienmeister vorstellen konnte. So hatten wir zwei Eisen im Feuer. Der Redner von rent-a-pastor hat sich auch sehr schnell ganz nett zurück gemeldet und hatte sogar noch einen Termin frei. Kurz bevor, ich ihm zusagen wollte für ein erstes Kennender-Gespräch, meldete sich kurz vor Ostern meine Schwiegermutter. Der bekannte Pastor traute sich eine Hochzeit nicht mehr zu, aber er hätte einen ganz netten Kollegen im Kopf, der sich bereit erklärt hatte, uns zu vermählen. Meine Schwiegermutter hatte sofort versucht, den vielversprechend-klingenden Kollegen zu erreichen. Leider war ja Ostern, so dass das alles etwas schwerer war. Da wir wohl so verzweifelt auf dem Anrufbeantworter klangen, hat er sogar noch Ostermontag angerufen und meiner Schwiegermutter und auch später uns, grünes Licht gegeben. Ein Pastor war gefunden! Und er betreut sogar noch die alte Gemeinde meines Manns. Alles perfekt! Unser Pastor war so ein Glücksgriff. Die Vorgespräche und die Trauung waren super. Ganz entspannt, locker, lustig und trotzdem bewegend. Dem Redner von rent-a-pastor haben wir natürlich ganz nett abgesagt. Noch schöner ist, dass unser Pastor nun auch dazu geführt hat, dass auch wir ab und zu in der Heimatgemeinde meines Manns sind. Meiner Schwiegermutter hat gerade noch erzählt, dass sie sich gerade erst mit ihm ganz zufällig länger unterhalten hat. Ich drücke uns alle Daumen, dass er uns lange erhalten bleibt und vielleicht noch irgendwann unsere Kinder taufen kann. :-)